Abnehmen mit Sport

Abnehmen mit Sport

Abnehmen mit Sport

Der Sommer steht vor der Tür. Doch der ein oder andere hat noch mit ein paar Kilos Winterspeck der letzten dunklen Monate zu kämpfen.

Abnehmen mit Sport ist der ideale Weg, wie Sie die überflüssigen Pfunde loswerden können, damit dem nächsten Strandbesuch nichts mehr im Wege steht. Welches sind die effektivsten Sportarten?

Wie nimmt man ab oder besser gesagt wie reduziert man Körpergewicht?

Die Rechnung ist eigentlich ganz einfach. Wer abnehmen will, muss einerseits den Kalorienverbrauch erhöhen und andererseits die Kalorienzufuhr verringern. Man sagt, 7000 eingesparte Kalorien bedeuten einen Gewichtsverlust von 1 Kilogramm. Wer jetzt hofft, eine eiserne Diät ohne sportliche Betätigung erziele den gewünschten Effekt, wird leider enttäuscht. Diäten führen dazu, dass der Grundumsatz verringert und Muskelmasse abgebaut wird. Das Abnehmen wird immer schwieriger. Sobald man wieder anfängt „normal“ zu essen, tritt der sogenannte Jojo-Effekt auf, da die Differenz zwischen Kalorienverbrauch und Kalorienzufuhr aufgrund des verringerten Gesamtumsatzes nun höher ist.

Abnehmen mit Sport allein – geht das?

Wer erfolgreich seinen überflüssigen Pfunden den Kampf ansagen will, der sollte nicht nur Sport treiben. Abnehmen mit Sport und gesunder Ernährung lautet die Devise. Diese Kombination ist das Erfolgsrezept für die Traumfigur.

Allgemeine Hinweise

Wenn Sie nun einen ausgewogenen Trainingsplan erstellen, müssen Sie einige grundlegende Dinge beachten. An erster Stelle stehen zwei allgemeine Hinweise. Zum einen setzten Sie sich langfristige Ziele! Denn einfach Abnehmen ist viel schwieriger, als beispielsweise wieder in das Lieblingskleid passen zu wollen, oder 5 cm Bauchumfang zu verlieren. Zum anderen entscheiden Sie sich für Sportarten, die Ihnen Freude bereiten vielleicht sogar zusammen mit Freunden. Auf diese Weise erhöhen Sie den Anreiz sich sportlich zu betätigen und sind motivierter.

Kraftsport oder Ausdauersport?

Vergleicht man den Kalorienumsatz der beiden Sporttypen, stellt man fest, dass sie sich die Waage halten. Warum sollte man also den einen dem anderen vorziehen? Der Unterschied zwischen Ausdauersport und Kraftsport liegt in der Art und Weise, wie und wo Kalorien verbrannt werden. Abnehmen mit Sport funktioniert am besten, wenn Trainingseinheiten aus beiden Bereichen gewählt werden. Kraftsport dient dazu, gezielt Muskelmasse aufzubauen und somit den Energieverbrauch zu erhöhen und weniger Fett zu speichern. Weiterhin hält dieser Effekt auch in Ruhephasen an, da durch die erhöhte Muskelmasse der Energieumsatz gesteigert wird.

Ausdauersport hingegen fördert die Fettverbrennung im Allgemeinen. Der Körper lernt, Energie aus den vorhandenen Fettreserven zu nutzen. Abnehmen mit Sport sollte daher mit Krafttraining beginnen. Dieses schafft die Grundlage für Ausdauertraining, da dieses von bereits vorhandener Basismuskelkraft profitiert. Es empfiehlt sich, auf eine Kombination von Kraft- und Ausdauersport hinzuarbeiten. Der ideale Trainingsplan umfasst also Trainingseinheiten im Fitnessclub aber ebenso sportliche Aktivitäten wie Joggen, Schwimmen, Fahrrad fahren.