Stoffwechsel anregen Lebensmittel

Stoffwechsel anregen

Stoffwechsel anregen – welche Nahrungsmittel unterstützen?

Jedes Nahrungsmittel, das Menschen zu sich nehmen, muss in vom Körper verwertbare Einzelteile zerlegt werden. Um gewisse Vitamine und Spurenelemente aufnehmen zu können, braucht ein Organismus Bestandteile wie Fette, Kohlehydrate, Eiweiße und Enzyme. Diesen Wandlungsprozess nennt man Stoffwechsel.

Den Stoffwechsel anregen können Sie, indem Sie in Ihrer Nahrung bewusst Lebensmittel miteinander kombinieren, die eine schnelle Aufnahme der Inhaltsstoffe ermöglichen.

Vitamin C beispielsweise erhöht die Verarbeitung von zugeführtem Eisen.

Verlangsamt ein Eisenmangel Ihren Stoffwechsel, so mischen Sie sich morgens ein Müsli mit eisenhaltigen Haferflocken und trinken ein Glas Orangensaft dazu. Die Energiegewinnung und die Anregung des Stoffwechsels erfolgt prompt.

Stoffwechsel anregen – welche Nahrungsmittel unterstützen?

Um den Stoffwechsel anzukurbeln, benötigt Ihr Körper in erster Linie genügend Enzyme und Ascorbinsäure, sprich Vitamin C. Im Strunk einer Ananas befinden sich mehr Enzyme, als in Nahrungsergänzungsmitteln oder vergleichbaren Präparaten. Um der leicht holzigen Konsistenz eines Ananasstrunks zu entgehen, können Sie sich aus der kompletten Frucht einen leckeren, frisch gepressten Saft machen.

Tendenziell verlangsamen überdosierte Nahrungsmittelbestandteile die Abläufe des Körpers. Wer zu viel Fett oder Zucker zu sich nimmt, lähmt den Prozess, da der Körper einseitig agieren muss. Abwechslung und Vielfalt auf dem Speiseplan wirken dieser Entwicklung entgegen. Den Stoffwechsel anregen können Sie beispielsweise mit täglich fünf Portionen frischem Obst und Gemüse.

Je nach Ihrem persönlichen Geschmack nehmen Sie so über den Tag verteilt alle wichtigen Nährstoffe auf und unterstützen damit wirkungsvoll ihren Stoffwechsel. Einen Ansporn für Ihren Körper bieten auch frische Gewürze wie Chilli, Ingwer oder Thymian. Durch die naturgemäß eher geringe Dosis dieser Stoffe reagiert der Körper besonders „aktiv“ auf jene und arbeitet im chemischen Umbau ihrer Bestandteile überaus eifrig.

Die Vielfalt als Konstante und den Stoffwechsel anregen

Gewöhnt sich der Körper an die Zufuhr gewisser Nährstoffe, reagiert er gelangweilt und arbeitet nicht mehr schnell genug. Den Stoffwechsel anregen können Sie daher immer dann, wenn Sie sich selbst mit einer großen Bandbreite an Lebensmitteln versorgen. Allerdings sollten Sie dabei nicht übereifrig sein und Nahrungsmittel mit einem schlechten Image ganz von Ihrem Ernährungsplan streichen.

Fett beispielsweise ist ein lebenswichtiger Bestandteil auf jedem Teller. Ohne fetthaltige Lebensmittel könnte der Körper kein Vitamin D aufspalten und müsste spätestens nach zwei Wochen Mangelerscheinungen erleiden. Avocados würden ohne fettige Zusätze nicht als Energielieferanten den Stoffwechsel anregen, sondern den Körper genauso verlassen, wie sie im zugeführt wurden.

Allerdings gilt in dieser Hinsicht: Weniger ist mehr und so darf Fett nur einen geringen Stellenwert in Ihrer täglichen Ernährung haben.

Leinsamen und Wasser

Damit der Körper überhaupt Funktionen aufrecht erhalten kann, benötigt er täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit. Zuckerhaltige Getränke verkleben sinnbildlich die Arbeit der Zellen und so sollten Sie viel Wasser oder Tee zu sich nehmen. Wer den Tag mit einem Glas lauwarmen Leitungswasser beginnt, gibt dem Körper den nötigen Vorschuss für den anstehenden Tag.

Als natürlicher Stoffwechselbeschleuniger gilt Leinsamen. Ungeschrotet entfaltet er als Müsli-Zugabe seine anregende Wirkung und schmeckt darüber hinaus noch besonders lecker. Wenn Sie einem Marmeladenbrot am Frühstückstisch den Vorzug geben, können Sie den Leinsamen über Nacht in einem Glas Wasser oder Orangensaft quellen lassen und dann löffeln.