Tryptophanhaltige Lebensmittel

Essen ist nicht nur gut für deine Seele, sondern die richtige Ernährung ist auch gut für deine Gesundheit. Du solltest daher immer darauf achten, dass dich ausgewogen ernährst. Hast du schon was von Tryptophan gehört? Auch das ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Wozu es gut ist, das erfährst du hier.

Was ist Tryptophan und wozu ist es wichtig?

Tryptophan ist eine Aminosäure, ein Eiweißbaustein, der vom Körper nicht selbst gebildet werden kann, aber für die Erhaltung der Gesundheit wichtig ist.

Daher solltest du immer ausreichend Tryptophan über die Nahrung zuführen, dass dein Körper keinen Mangel erleidet.

Der tägliche Bedarf an Tryptophan liegt bei einem Erwachsenen im Durchschnitt bei 5 Milligramm je Kilo Körpergewicht. Allerdings sollte beachtet werden, dass zierliche Menschen weniger brauchen als kräftige Menschen.

Tryptophan ist nicht nur eine Art Glücklich-Macher, sondern fördert auch viele Prozesse in deinem Körper und erhält sie aufrecht.

Muskeln: Du machst eine Diät oder willst deinen Körper dabei unterstützen, dass du mehr Muskeln aufbauen und mehr Fett abbauen kannst?

Dann solltest du nicht auf Tryptophan verzichten. Es ist hilft nicht nur die Aufbau- und Abbauprozesse zu regeln, sondern sorgt auch dafür, dass dein Appetit geregelter ist. Heißhunger und das Aufnehmen von großer Nahrungsmengen können damit vermieden werden.

Schlaf: Tryptophan kann dir nicht nur einen besseren Schlaf bescheren, sondern macht es dir auch leichter im Alltag mit Stress umzugehen. Durch diese Aminosäure kannst du mehr Kraft für den Alltag aufbringen und abends leichter zur Ruhe kommen und entspannen.

Laune: Gute Laune zu haben ist kein Hexenwerk. Hast du schon mal was von Serotonin gehört? In deinem Körper ist es dafür zuständig als Hormon für gute Laune und Ausgeglichenheit zu sorgen. Allerdings kann es nur gebildet werden, wenn auch ausreichend Tryptophan in deinem Essen vorhanden ist.

Energie: Wenn du ausgeglichener bist, gut schlafen kannst und auch dein Körper in guter Konstitution ist, dann fällt es dir leichter den Tag zu bewerkstelligen. Du hast mehr Energie und kannst auch leichter mit Stress und Arbeit umgehen.

Wo ist Tryptophan enthalten?

Tryptophan ist in vielen Lebensmitteln vorhanden, die auch auf einem ausgewogenen Speiseplan stehen sollten. Denn nur so kannst du auch von der Wirkung des Tryptophans profitieren.

Thunfisch: Dies ist die größte Quelle, die dir Nahrung für Tryptophan bieten kann. Dabei macht es keinen Unterschied, ob du ihn aus der Dose genießt oder ihn auf deinem Sushi liebst. Thunfisch steckt voller Vitamine, gesunden Fettsäuren und Tryptophan.

Walnüsse und Buchweizen: Neben Tryptophan haben besonders die Walnüsse noch viele gesunde Fettsäuren und andere gesunde Inhaltsstoffe, die sich auch positiv auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns auswirken. Als Junk-Food werden sie von Studenten geliebt und verspeist.

Aber auch Haselnüsse und Cashewkerne sind sehr zu empfehlen. Mit Buchweizen kannst du eine gute Beilage zum Essen servieren. Er ist eine gute Alternative zum Reis und auch dann geeignet, wenn du unter einer Glutenintoleranz leidest.

Schweinefleisch und Eier: Auch wenn es immer heißt, dass rotes Fleisch nicht gut sein soll, dann lass dir gesagt sein, dass Tryptophan besonders in Schweinefleisch enthalten ist. Wichtig ist nur, dass du beim Fleisch darauf achtest, dass es mager ist und du nicht zu viel Fett darin hast, denn tierische Fette sind für den Körper nur in Maßen sinnvoll.

Bei Eiern hast du die volle Eiweißlieferung, die auch das wichtige Tryptophan enthält. Ein Ei alle zwei Tage schaden dem Cholesterinspiegel nicht und sind notwendig für die Gesundheit deines Körpers.

Mikroalgen: Vielleicht ein bisschen futuristisch, aber bei vielen sehr beliebt sind Mikroalgen, die ebenso ein guter Tryptophanlieferant für dich sein können. Nebenher haben sie noch andere gesunde Inhaltsstoffe.

Wie kannst du einen Tryptophanmangel erkennen?

Es gibt viele Möglichkeiten, die bei diesen Symptomen in Frage kommen können, aber wenn du einen Tryptophanmangel hast, dann treten Stimmungsschwankung, ein schlechter Schlaf und sehr viel Appetit in Kombination miteinander auf. Sprich dennoch zunächst mit deinem Arzt darüber, dass auch andere Ursache ausgeschlossen werden können.

Wie du siehst, kannst du mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung auch deinen Tryptophanspiegel immer konstant hochhalten.

Solltest du nachgewiesen an einem Mangel leiden gibt es auch bestimmt Ergänzungsmittel, die du nehmen kannst, allerdings sollten diese keinen Ersatz für eine richtige Ernährung darstellen.

Mehrere kleine Mahlzeiten am Tag auch mit tryptophanhaltigen Lebensmitteln können dir einiges ersparen.