Wie Du Fett verbrennen und Deine Muskeln aufbauen kannst

Viele möchten Körperfett verbrennen und Muskeln aufbauen. Und mit den richtigen Tipps und ein bisschen Disziplin kannst es auch Du schaffen, Fett zu verbrennen und nebenbei Deine Muskeln aufbauen.

Damit Du überhaupt Fett verbrennen kannst, solltest Du täglich immer mehr Kalorien verbrennen, als Du überhaupt durch Deine Nahrung zu Dir nimmst. Keine Sorge, Dein Körper kann das Kaloriendefizit ausgleichen. Dies schafft er, indem er mit Hilfe von Fettverbrennung Energie für Deinen Körper bereitstellt.

Deine Muskeln bauen sich jedoch nicht von alleine auf. Dies kann nur durch spezielles Training für den Muskelaufbau erreicht werden.

Bei diesem Training musst Du unbedingt darauf achten, nicht zu schnell aufzugeben, sondern Deinen Körper auch an seine Grenzen führst. Schließlich handelt es sich beim Muskelaufbau um eine Anpassungs-Reaktion auf die Umwelt. Dies funktioniert so, dass sich Dein Körper nach und nach daran gewöhnt, dass er schweres Gewicht bewegen muss. Aus diesem Grund wird er irgendwann anfangen, sich dieser neuen Umgebung anzupassen.

 

Deine Ernährung: Kohlenhydrate, Fette und Proteine – drei Tipps um Fett zu verbrennen und Muskeln aufzubauen

Kohlenhydrate gelten als der Treibstoff für unseren Körper schlechthin. Egal ob Du körperlich oder geistig arbeitest, Du benötigst Energie, also Kohlenhydrate. Hierbei solltest Du Deinem Körper jedoch nicht zu viel gewährleisten. Bekommt der Körper zu viel Kohlenhydrate, wird die Energie gespeichert – und zwar am Bauch, an der Hüfte oder den Beinen. Somit wäre das Gegenteil von Fettverbrennung erreicht.

Fette hingegen lassen sich grundsätzlich in zwei unterschiedliche Arten unterteilen. Während tierische Fette meistens sehr ungesund sind, sind die pflanzlichen Fette gesund. Pflanzliche Fette benötigt Dein Körper dazu, dass alles reiblungslos funktioniert. Aber auch hier ist es wichtig, auf die richtige Menge zu achten. Zu viele Fette können den Körper verfetten und helfen somit überhaupt nicht, Fett abzubauen.

Proteine sind in fast jedem Nahrungsmittel enthalten. Manche enthalten mehr davon und manche weniger. Damit Muskeln aufgebaut werden und sich die Muskeln nach dem Training regenerieren können, brauchst Du Proteine.

Selbst wenn Du dich vegan ernährst, ist es kein Problem, ausreichend Proteine zu Dir zu nehme. Diese sind schließlich in vielen Lebensmitteln, wie Haferflocken, Nüssen, Avocados oder Linsen enthalten.

Isst Du viele dieser Lebensmittel nicht, gibt es zusätzlich die Möglichkeit, Proteinpulver als Nahrungsergänzungsmittel für die Fettverbrennung und für den Aufbau der Muskeln zu Dir zu nehmen.

Kein Angst, Fettverbrennung und Muskelaufbau sind keine Hexenwerke. Mit ein paar wenigen Tipps und Tricks lässt sich dies wunderbar in den Alltag integrieren und stellt irgendwann kein großes Problem mehr dar. Wenn Du gut auf deine Ernährung achtest, hast Du bereits die meiste Arbeit getan.