Wie Du Körperfett verbrennen kannst

Gewicht zu verlieren, besonders wenn es sich um die Bauchregionen handelt, ist alles andere als einfach. Gerade wenn Du langfristig ein paar Kilo weniger um die Hüften tragen möchtest, gelingt dies meist nur durch einen wirklichen Plan. Diäten allein sind dabei in der Regel der vollkommen falsche Weg. Statt langfristiger Verbesserung kommt es oft nur zum Jojo-Effekt und die Kilo kehren schnell zurück. Trotzdem spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Allerdings lässt sich nicht nur allein durch das Essen effektiv Körperfett verbrennen.

Trainieren und Muskeln aufbauen um effektiv Körperfett zu verbrennen

Bewegung und der Aufbau von Muskeln sind die wichtigsten Faktoren, wenn Du tatsächlich Körperfett verbrennen möchte. Muskeln sind einer der größten Fettverbrenner im Körper, sodass das Training möglichst auf den Aufbau von Muskeln ausgelegt werden sollte. Empfehlenswert sind dabei kurze aber dafür intensive Trainingseinheiten. Sehr einfach ist beispielsweise Seilspringen, mit dem man vergleichsweise unkompliziert in kurzer Zeit eine hohe körperliche Belastung erreichen kann. Für Läufer bietet sich das Intervalltraining an. Anstatt einfach in einem Tempo durchzulaufen, geht es hier darum, das Tempo zwischenzeitlich immer wieder bis zum Anschlag zu erhöhen. Nach der Sprintphase folgt eine Joggingphase zum Ausruhen, bevor wieder gesprintet wird. Diese Art des Trainings ist ideal, um Körperfett zu verbrennen. Durch den sogenannten Nachbrenneffekt ist der Stoffwechsel auch noch Stunden nach dem Training erhöht und sorgt für die Fettverbrennung.

Neben solchen intensiven Trainingsvarianten ist auch der klassische Muskelaufbau empfehlenswert. Mehr Muskeln verbrennen mehr Körperfett und lassen sich bereits schon durch regelmäßige Übungen wie Liegestütze, Kniebeugen oder Klimmzüge aufbauen. Alternativ kannst Du auch in ein Fitnessstudio gehen und dort unter professioneller Anleitung trainieren. Um das Verbrennen von Körperfett zu steigern, reichen oftmals aber schon die klassischen Übungen aus, die Du auch zu Hause machen kannst.

Richtig ernähren zur Reduzierung von Körperfett

Auch wenn klassische Diäten für die Reduzierung von Körperfett kaum geeignet sind, spielt die richtige Ernährung eine Rolle. Wichtig sind dabei vor allem Eiweiße und Fette. Gerade tierische Eiweiße aus Fisch oder Ei helfen im große Maße beim Aufbau von Muskeln und sollten daher regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Fett ist ebenfalls sehr wichtig, was viele zunächst einmal überraschend dürfte. Fette geben dem Köper wichtige Fettsäuren, die er selbst nicht herstellen kann. Wichtig ist jedoch, dass man möglichst unbehandelte Stoffe isst. Hier geht es nicht um fettige Schweinesteaks. Stattdessen sollte man Fette aus Butter, Kokosöl, Palmöl Leinöl, Lachs, Makrelen oder Nüssen zu sich nehmen.

Wenn Eiweiße und Fette gut für den Körper sind, stellt sich nun die Frage, welche Stoffe man eher vermeiden sollte. Ganz oben auf der List stehen viele Kohlenhydrate. Gerade die heutige sehr zuckerreiche Ernährung ist alles andere als gut für den Körper. Zucker und Fruchtzucker sind mittlerweile in vielen Lebensmitteln in zu großen Mengen vorhanden. Wer wirklich Körperfett verbrennen möchte, ist mit einer Reduzierung von Kohlenhydraten in der Ernährung meist gut beraten. Weizenprodukte und alles was größere Mengen Zucker enthält solltest Du lieber durch eiweißhaltige Nahrung und Vollkornprodukte ersetzen. Trotzdem sollte man jedoch immer ausreichend Essen. Hungerkuren schaden in der Regel eher den Muskeln als den Fettpolstern und sind daher zu vermeiden.